Zu weit weg

Eine Freundschaft, entstanden aus menschengemachtem Heimatverlust: Das Dorf, in dem der elfjährige Ben mit seiner Familie lebt, muss einem Braunkohletagebau weichen. Nach dem Umzug in die nächstgrößere Stadt trifft er auf den gleichaltrigen Tariq, dessen Familie aus Syrien geflüchtet ist. Die Erfahrung des Neuanfangs schweißt die beiden anfänglichen Konkurrenten in der Schule wie im Fußballverein schon bald zusammen.

Das Goethe-Zentrum präsentiert diesen Film, der auf mehreren europäischen Festivals gezeigt wurde, im Rahmen des Deutschen Oktober. Der Film ist Zuschauerinnen und Zuschauer jeden Alters geeignet.



  • Titel: Zu weit weg
  • Regie:Sarah Winkenstette
  • Dauer: 92 Minuten
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • Sprache: Deutsch mit albanischen Untertiteln
  • Darsteller:Yoran Leicher (Ben), Sobhi Awad (Tariq), Anna König (Nane Lübertz), Andreas Nickl (Sven), Anna Böttcher (Frau Pawletta), Petra Nadolny (Direktorin Melanie), Tobias Schäfer (Felix), Julia Schmitt (Frau Loer), Soufjan Ibrahim (Kheder)
  • Datum: 17.10.2020, 18.00 Uhr, Goethe-Zentrum Tirana Anmeldung: info@goethe.al
  • Eintritt: frei


Diese Veranstaltung ist Teil des Deutschen Oktobers 2020 "Perspektive: Europa".

Achtung: Reservierungspflicht! Der Film wird vor begrenztem Publikum open-air bei freiem Eintritt gezeigt. Alle Gäste müssen sich spätestens bis 48 Stunden vor Filmbeginn per Mail registrieren. Bitte teilen Sie uns Namen, Telefonnummer, Email-Adresse, sowie Zeit und Ort der Vorstellung mit. Ein Einlass ist nur möglich, wenn die Reservierung von den Organisatoren bestätigt wurde. Bitte halten Sie Abstand zueinander und tragen Sie während der Vorführung einen Mund-Nase-Schutz.



Stand: 18.09.2020
Änderungen vorbehalten.


Top ↑