Die Ehe der Maria Braun

In einem Standesamt, das gerade von einer Bombe getroffen wird, heiraten während des Zweiten Weltkrieges Hermann und Maria Braun. Nach Kriegsende 1945 wartet Maria auf die Rückkehr ihres Mannes. Ein Freund bringt ihr die Nachricht, er sei tot. Maria beginnt ein Verhältnis mit einem schwarzen US-Soldaten. Eines Abends, als sie ins Bett gehen wollen, steht Hermann vor der Tür

Eine Geschichte aus den Jahren des deutschen Wiederaufbaus nach dem II. Weltkrieg. Maria Braun schafft den sozialen Aufstieg, doch sie bezahlt für ihre Karriere mit einem menschlich viel zu hohen Preis.

Die einführenden Worte zu diesem bedeutenden deutschen Filmemacher spricht Alfred Diebold, Dozent an der Film- und Multimediaakademi Marubi.

  • Titel: Die Ehe der Maria Braun
  • Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • Dauer: 115 Minuten
  • Erscheinungsjahr: 1979
  • Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
  • Darsteller: Hanna Schygulla, Klaus Löwitsch, Ivan Desny, Gisela Uhlen, Elisabeth Trissenaar, Gottfried John, Hark Bohm, George Byrd, etc.
  • Datum: Montag, 13. März 2017, 19:00 Uhr
  • Ort: Akademia e Filmit dhe e Multimediës Marubi, rruga “Aleksandër Moisiu”, nr. 78, 1005 Tiranë
  • Eintritt: frei
  • Veranstaltung: im Rahmen eines Seminars über Rainer Werner Fassbinder


Stand: 10.02.2017
Änderungen vorbehalten.


Top ↑