Zwischen Welten

Jesper ist Soldat bei der Bundeswehr, und obwohl sein Bruder beim Dienst in Afghanistan ums Leben kam, meldet er sich zu einem neuerlichen Einsatz in dem umkämpften Land. Gemeinsam mit seiner Einheit soll er ein abgelegenes Dorf vor den Taliban schützen. Zu Jespers Begleitern gehört der junge afghanische Dolmetscher Tarik, dessen Aufgabe unter anderem darin besteht, zwischen Soldaten und Dorfgemeinschaft zu vermitteln.

Beiden Seiten fällt es schwer, Unterschiede in der Lebensweise zu überbrücken. Bei Jesper, der das Vertrauen der Bauern und der verbündeten Arbaki-Milizen gewinnen muss, liegen bald die Nerven blank. Die Gewissenskonflikte, ausgelöst durch die Befehle seiner Vorgesetzten, häufen sich. Als Tarik, der aufgrund seiner Nähe zu den Deutschen mit dem Tode bedroht wird, auch um das Leben seiner Schwester fürchtet, muss Jesper eine Entscheidung treffen.

Der Film wurde an Originalschauplätzen in Kunduz und Mazar-i-Sharif sowie an verschiedenen Drehorten in Deutschland auf Deutsch, Englisch, Dari und Paschtu gedreht. Seine Weltpremiere feierte „Zwischen Welten“ im Wettbewerb der Berlinale 2014.

Empfehlungen:
„Zwischen Welten“ hat im Wettbewerb der Berlinale große Begeisterung ausgelöst. ... Ein erstklassig inszenierter Film. ... Äußerst fein arbeitet die Regisseurin die menschlichen und kulturellen Spannungen heraus. (Neue Zürcher Zeitung)

  • Titel: Zwischen Welten
  • Regie: Feo Aladag
  • Dauer: 103 Minuten
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
  • Darsteller: Ronald Zehrfeld, Mohsin Ahmady, Saida Barmaki, Abdul Salam Yosofzai, Burghart Klaussner, Felix Kramer, Pit Bukowski, Tobias Schöneberg, Roman-Timothy Rien, etc.
  • Datum: Donnerstag, 20. April 2017, 19:00 Uhr
  • Ort: Akademia e Filmit dhe e Multimediës Marubi, rruga “Aleksandër Moisiu”, nr. 78, 1005 Tiranë
  • Eintritt: frei


Stand: 11.04.2017
Änderungen vorbehalten.


Top ↑