Slider

Musik

Kammermusikabend „Zauberflöte“

Seit der Antike gilt die Flöte als ein geradezu magisches Instrument, das die Fantasie beflügelt und fast hypnotisch auf die Menschen wirkt. Bei unserem deutsch-albanischen Kammermusikabend wird die Flöte auch im Deutschen Oktober ihre Wirkung sicher nicht verfehlen!

Das Goethe-Zentrum Tirana und die Deutsche Botschaft laden ein zu einem klassischen Abend, bei dem drei Musikerinnen harmonische Brücken zwischen Deutschland und Albanien bauen wollen. Extra für dieses Konzert kommt Claudia Stein nach Tirana. Sie ist Soloflötistin der Staatskapelle Berlin, einem der weltweit führenden Orchester unter Leitung von Daniel Barenboim. Gemeinsam mit dem albanischen Konzertcellisten Vlorent Xhafaj sowie dem Pianisten und Klavierdozenten Marin Gjollma wird Claudia Stein Werke rund um das zauberhafte Instrument der Flöte präsentieren.

Auf dem Programm des Kammermusikabends stehen unter anderem Beethovens Variationen von Mozarts Oper „Die Zauberflöte“. Aber auch die Suite für Flöte und Piano (op. 34) von Charles-Marie Widor sowie weitere Stücke von George Enescu und Carl Maria von Weber werden in der "Tonin Harapi" der Kunst-Lyzeum Tirana erklingen.

 

 

  • Kammermusikabend „Zauberflöte“
  • Freitag, 8/11/2019, 19.00 Uhr
  • Liceu Artistik, salla “Tonin Harapi” Tiranë
  • Eintritt frei!

 

 Diese Veranstaltung ist Teil des Deutschen Oktobers 2019 "von MAUERN zu BRÜCKEN". Alle Veranstaltungen finden Sie auf unserer Webseite: www.tetori-gjerman.com und in unserer App, die Sie unter folgendem Link downloaden können: https://qrco.de/tetorigjerman

Linguaplus

Pushlines statt Orthographie – Beat statt Grammatik. Hip-Hop heißt der Sprachunterricht 2.0. Linguaplus sind eine vierköpfige Hip-Hop Band aus Stuttgart, die sich auf die Vermittlung der deutschen Sprache durch Musik spezialisiert haben.

Weiterlesen

Minguet Quartet

Mit sechzehn Saiten und vier Klangkörpern lotet das Minguet Quartett die Grenzen des Hörens neu aus.

Mit ihren Interpretationen von bekannten wie unbekannten Werken großer Meister erobern sie seit 1988 weltweit die musikalischen Herzen aller Kulturen – „denn die Klang- und Ausdrucks¬freude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Weiterlesen